Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Widerspruchsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Informationen

Vorweihnachtszeit ist Backzeit. Da ist für den Ofen Dauerbacken in mehreren Durchgängen angesagt, denn es wollen viele verschiedene Plätzchen in großen Mengen bewältigt werden. Für diese Aufgaben eignen sich die voll schamottierten Elektro-Steinbacköfen und Holzbacköfen besonders gut.

Im Holzbackofen
Der Holzbackofen ist hervorragend für die Weihnachtsbäckerei geeignet, da er gerade den Temperaturbereich von 230-190 °C sehr lange hält. Die Schamottesteine speichern aber nicht nur die Hitze, sondern gleichen auch die Feuchtigkeit aus. Die Gebäcke bleiben saftiger, was insbesondere bei Stollen und Elisenlebkuchen sehr vorteilhaft ist.

Im Elektro-Steinbackofen
Der Elektro-Steinbackofen bleibt während des ganzen Backvorgangs eingeschaltet. Beim Weihnachts- und Kleingebäck nutzt man eine durchgängige Hitze. So lässt sich ganz entspannt arbeiten, denn der Ofen ist auf einem kontinuierlichen Temperaturlevel und jederzeit startklar zum Backen. Dazu ist relativ wenig Energie nötig, denn die Schamottesteine speichern die Hitze sehr gut.

Hier haben wir einige Orientierungswerte zum Backen der Weihnachts gebäcke zusammengestellt. Es handelt sich um Circa-Werte:

Gebäck
Temperatur OH/UH
Backzeit
Zimtsterne
140° C / 100° C
10-15 Min.
Springerle

150° C / 120° C

15 Min.
Spritzgebäck

220° C / 140° C

12 Min.
Spitzbuben

210° C / 130° C

10-12 Min.
Linzer Plätzchen

210° C / 130° C

10-15 Min.
Elisenlebkuchen

200° C / 130° C

20-25 Min.
Christstollen (Kapsel)

240° C / 160° C

40-50 Min.
Hefenikoläuse

210° C / 130° C

15-20 Min.
Vanille Kipferl

200° C / 130° C

12-15 Min.

Für den Holzbackofen gelten die Temperaturangaben zur Oberhitze (OH).

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten